Blogbeitrag über Web 3D

Die Zukunft des Web3Ds

3D IM WEB

Heutzutage ist vieles in 3D – vom Kino-Film bis hin zum Videospiel. Auch im Web sind immer öfter 3D-Grafiken zu sehen. Gerade in den letzten Jahren hat Web 3D immer mehr an Bedeutung gewonnen: aus dem statischen 2D Info-Net wird eine interaktives 3D Experience-Net.

Geschichte des Web 3Ds

VRML97 (Virtual Reality Markup Language) war der Anfang des Web 3D. Doch brauchte man ein Plug-in für den Browser um die Dateien ansehen zu können, weshalb es sich nie durchsetzte. Im Jahr 2004 wurde von einem zuvor gegründeten Web-Konsortium die Beschreibungssprache X3D als neuer Web-3D-Standard erklärt. Doch auch hier wurden Plug-ins gebraucht.

Dann kam der neue Webstandard HTML 5 und die Khronos Group, welche sich vor Jahren aus bekannten Firmen wie z.B. Apple zusammenschloss, um an der Weiterentwicklung der Grafik-API OpenGL zu arbeiten. OpenGL wurde in JavaScript eingebunden und unter dem Namen WebGL wiedergeboren. Somit waren Plug-ins nicht mehr erforderlich, denn WebGL war in den Browser eingebunden.

3d-im-web-vergleich

Unterschied zwischen VRML97 (links) und WebGL (rechts)
Quelle: https://www.heise.de/ix/artikel/In-die-Tiefe-gehen-1108267.html?view=zoom;zoom=4
(Stand: 25.09.2017 17:11)

Web 3D heute

Heutzutage unterstützen fast alle gängigen Browser WebGL. Daher ist es möglich echte 3D-Modelle ohne Plug-ins und auf mobilen Geräten ohne großen Aufwand darzustellen. Gerade auf mobilen Geräten mit Touchscreen bietet sich interaktive 3D-Modellen sehr gut an, da diese sich kinderleicht bedienen lassen. Das macht eine Webseite anschaulicher und bleibt dem User im Kopf.

Aber auch WebGL hat Nachteile. Damit keine weiteren Plug-ins benötigt werden, greift WebGL direkt auf die Grafikkarte des Gerätes zu. Das stellt natürlich ein Sicherheitsrisiko dar.  Eine weitere Kritik an WebGL ist der enorme Programmieraufwand, für welchen man in bestimmten Programmiersprachen und Mathematik fit sein muss.

Aus diesen Gründen wurde die Variante mit Plug-ins noch nicht ganz verworfen. Ihr Vorteil ist die Verwendung von 3D Grafiken ohne Programmieraufwand. Man kann die 3D-Anwendung direkt aus der Entwicklungsumgebung laden. Doch darin liegt auch der Nachteil. Plug-ins sind sogenannte „closed boxes“, d.h. sie können keine Informationen mit dem Rest der Webseiten austauschen. Das verhindert bzw. erschwert das interaktive Webdesign.

Bei WebGL ist dies möglich, weshalb sich deutlich mehr Freiheiten bei der Gestaltung und weniger Grenzen für die Umsetzung neuer Ideen ergeben. Deshalb bleibt WebGL wohl der neue und maßgebende Standard.

Als moderne Internetagentur arbeiten auch wir mit 3D-Effekten, welche sie z.B. auf unsere Startseite sehen könne. Schon durch kleine 3D-Effekte wie Bilder, die in die Seite „reinfliegen“, wirkt Ihre Webseite interessanter und lebhafter. Mit Hilfe von unserem Webdesign wird Ihre Webseite modern und interaktiv!

Die Zukunft des Web 3D

Der nächste Schritt des Web 3Ds ist WebVR (Virtual Realität). Und daran wird fleißig gearbeitet.

Mozilla und Google haben vor einiger Zeit begonnen die Grundlagen für VR in ihren jeweiligen Browsern zu legen.

Zukunft des Web 3D

So sieht WebVR im Browser ohne VR-Brille aus.
Quelle: https://roadtovrlive-5ea0.kxcdn.com/wp-content/uploads/2014/11/hud-2.jpg
(Stand: 26.09.2017, 14:19)

Zwar gibt es schon viele Ansätze und auch schon Webseiten für WebVR, dennoch steckt es noch in seinen Kinderschuhen.  Aber Firefox ist schon so weit, dass der WebVR Standard am Ende des Jahres in dem Browser mitgeliefert wird und Chrome zieht nächstes Jahr mit. Jetzt ist der ideale Moment um sich über den Einstieg in WebVR Gedanken zu machen. Es handelt sich um eine spannende und zukunftsweisende Technologie, die in den letzten Monaten schon große Sprünge gemacht hat und es bestehen noch Chancen als Pionier ganz vorne dabei zu sein.

Dennoch sollte der Einsatz von WebVR auf Webseiten sinnvoll und überdacht sein, da es zum einen teuer ist und zum anderen noch wenige Menschen die Hardware besitzen. Für z.B. einzelne Produktpräsentationen kann WebVR ein interessantes Feature sein.

TYPO3 Logo mit grauem Hintergrund

Content Management System – TYPO3

Content Management Systeme im Vergleich

Das CMS TYPO3

TYPO3 ist nach WordPress eines der bekanntesten Content Management Systemen (CMS) mit rund 500.000 Installationen. Es ist flexibel, vielseitig und benutzerfreundlich. Als plattformunabhängige Applikation kann das System von jedem Browser bedient werden. Das Content Management System TYPO3 ist wie WordPress eine Open-Source-Software.

Was sind die Vorteile von TYPO3?

  • Verwaltung des Contents: Zur Verwaltung des Contents bietet das Content Management System eine zentrale Oberfläche. Diese kann ohne Programmierkenntnisse bedient werden. Der Content kann einfach gepflegt und verwaltet werden und die Daten lassen sich schnell und ohne großen Aufwand erfassen und speichern. Es verfügt über eine integrierte Mediendatenbank, welche eine Web Optimierung sowie umfangreiche Bearbeitungsfunktionen für Ihre Medien bereits im Standard beinhaltet. Das Backend ist ebenfalls von allen Geräten aufrufbar.
    Screenshot TYPO3
  • Community: TYPO3 bietet eine große und mehrsprachige Community, die aus Mitarbeitern und freiwilligen Fachleuten besteht. Diese stehen ohne Mehrkosten bei Problemen und Fragen gerne zur Verfügung.
  • Komplexe Seiten: Mit TYPO3 kann fast alles umgesetzt werden. Egal ob komplexe Seitenstrukturen, vielseitige Features oder Mehrsprachigkeit. Wenn Sie eine individuelle Seite wünschen, kann diese bestens mit TYPO3 umgesetzt werden.
  • TYPO3-Extension: TYPO3 ist eines der leistungsfähigsten CMS auf dem Markt. Sollten Sie jedoch an die Grenzen des Standardpakets stoßen, gibt es mehr als 6000 Extensions. Diese erweitern die Flexibilität und Leistungsfähigkeit des Systems zusätzlich.
  • Sprachen: TYPO3 gibt es in mehr als 50 Sprachen. Ihre Webseite wird durch das integrierte Übersetzungshandling ohne großen Aufwand mehrsprachig. Das lohnt sich besonders für internationale Firmen.
  • Komplexe Rechteverwaltung: TYPO3 liefert ein umfangreiches Rechte- und Rollensystem zur Verwaltung der Redakteure. Die Bearbeitung des Contents durch mehrere Redakteure zur selben Zeit ist durch die integrierte Benutzerverwaltung und einer komplexen Historien-Funktion optimal gewährleistet. Das erleichtert und beschleunigt die Arbeit.
  • Schnittstellen: Sie wollen mehrere Webseiten oder Ihren Online-Shop zentral verwalten? Durch die verschiedenen Schnittstellen von TYPO3 ist das kein Problem. Mit TYPO3 ist es möglich, innerhalb einer einzelnen Installation mehrere Webseiten zu verwalten. Jede Webseite kann individuell gestaltet und mit Inhalten gefüllt werden.

TYPO3 ermöglicht es uns, Ihre Anforderungen an einen Internetauftritt gekonnt umzusetzen und Ihre Firma so im besten Licht zu präsentieren.

Wann kommt TYPO3 infrage?

Sie wollen eine individuelle und vielfältige Webentwicklung und trotzdem Ihre Betriebs- und Wartungskosten minimieren? Dann ist TYPO3 das richtige Content Management System für Sie.

Vor allem bei komplexen und kundenspezifischen Webseiten ist TYPO3 die beste Wahl für Sie. Egal ob Privatperson, kleines bis großes Unternehmen oder gemeinnützige Einrichtung. Durch das flexible CMS TYPO3 wird Ihre Webseite genau auf Ihre Wünsche angepasst. Nach und während der Erstellung können Sie Ihre Inhalte selbst verwalten – ohne Programmierkenntnisse. Gerne schulen wir Sie, sodass Sie ohne Probleme Ihre Webseite selbst verwalten können.

Besonders bei großen Unternehmensportalen oder E-Commerce Plattformen bietet sich TYPO3 an. Man bewahrt auch bei großen Webseiten einen Überblick durch den Seitenbaum im Backend. Auch lassen sich Online-Shops durch die vielzähligen Schnittstellen einfach anbinden.

Wenn Sie eine kleinere und einfachere Webseite benötigen, empfehlen wir Ihnen das CMS WordPress, da es kostengünstiger ist. Für weitere Informationen hierzu lesen Sie Teil 1 dieser Blogserie.

TYPO3 Referenzen der Internetagentur HN

  • www.koelle-zoo.de

    Screenshot Kölle Zoo Startseite
  • www.bio-backhaeusle.de

    Startseite Bio Backhäusle

Wir sind TYPO3 Silver Member.

TYPO3 Silver Member

Wir sind Experten im Bereich TYPO3. Unser Wissen und die jahrelange Arbeit mit dem Content Management System haben uns zum Silver Member gemacht. Die Webseite Ihres Unternehmens präsentieren wir mithilfe des erfolgreichen CMS optimal. Außerdem unterstützen wir die TYPO3 Association mit unserer Mitgliedschaft.

Sie möchten mehr über TYPO3 erfahren?

Hier finden Sie alles rund um das beliebte CMS.